Es gibt drei verschiedene Arten der bargeldlosen Zahlung, die du über dein Bankkonto abwickeln kann: die Überweisung, den Dauerauftrag und die Einzugsermächtigung. Das geht über Papierformulare oder natürlich auch direkt über das Online-Banking.

online Überweisung

Die Überweisung

Mit einer Überweisung kannst du Zahlungen an andere ausführen. Das geht auch von einer Bank zur anderen. Ein Online-Formular für eine solche Überweisung findest du oben.

Diese Angaben brauchst du für deine Überweisung:

  1. Wer soll das Geld bekommen: Begünstigter
    Vor- und Nachname bzw. Name der Firma

  2. Die Kontonummer der begünstigten Person/Firma
    Hierfür verwendest du die internationale Kontonummer, kurz IBAN.
    Die IBAN hat in Deutschland 22 Stellen (DE plus 20 Zahlen). Du findest sie auf jeder Bankkarte. Manchmal musst du auch das Kreditinstitut und die BIC, die Abkürzung für das jeweilige Kreditinstitut, angeben.

  3. Den Betrag, den du überweisen willst

  4. Der Verwendungszweck
    Hier im Beispiel ist es das Geldgeschenk zum Geburtstag. Bei Rechnungen kommt dein Name und die Rechnungsnummer mit rein.

  5. Ausführungstermin
    Oma Marta und Opa Werner wollen Sophia das Geld nächstmöglich überweisen. Du kannst aber auch einen bestimmten Zahlungstermin angeben.

Dauerauftrag

Regelmäßige Überweisungen wie zum Beispiel die Miete regelst du am besten über einen Dauerauftrag. Damit gibst du deiner Bank den Auftrag, regelmäßig zu einem bestimmten Termin eine Überweisung vorzunehmen. Einen Dauerauftrag kannst du selbstverständlich jederzeit wieder ändern oder ganz kündigen. 

Lastschrift/Einzugsermächtigung

Die Lastschrift ist so etwas ähnliches wie der Dauerauftrag. Allerdings gibst hier nicht du den Auftrag zu einer Überweisung, sondern du erlaubst jemanden anderen, regelmäßig oder einmalig bestimmte Beträge von deinem Konto abbuchen zu lassen. Das ist zum Beispiel bei der Mitgliedschaft in einem Verein oder bei der Handyrechnung so üblich.

Du erteilst also bis auf Widerruf (d.h. bis du schriftlich die Erlaubnis kündigst) die Erlaubnis, die fällige Jahresgebühr für deine Vereinsmitgliedschaft oder für die Aufladung deines Handys von deinem Konto abzubuchen.

Reklamieren erlaubt!

Unberechtigte oder falsche Belastungen im Lastschriftverfahren kannst du innerhalb von 6 Wochen selbstverständlich beanstanden. Deshalb solltest du regelmäßig deine Kontoauszüge lesen oder dir im Online-Portal die Kontobewegungen anschauen!