Amt

Amt: Behörde, Verwaltungsstelle

Amt für Ausbildungsförderung

Beim Amt für Ausbildungsförderung kann BAföG beantragt werden. Das Amt ist meist an das Studentenwerk im Stadt-/Landkreis angegliedert.

Arbeitsamt/Agentur für Arbeit

Das Arbeitsamt/die Agentur für Arbeit ist zuständig für Arbeitsvermittlung und Wiedereinstiegshilfen, für Arbeitslosenerfassung, Erteilung einer Arbeitserlaubnis, Auszahlung von Arbeitslosengeld, Kindergeld und mehr.

Arbeitserlaubnis

Eine Arbeitserlaubnis brauchen Ausländer, die hier arbeiten wollen mit Ausnahme von Staatsangehörigen der EU oder Ausländern mit einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung.

Arbeitslosengeld

Rechtsanspruch auf Arbeitslosengeld I haben alle, die in den letzten drei Jahren mindestens ein Jahr in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben und sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet haben. Arbeitslosengeld ist zeitlich befristet und orientiert sich am vorherigen Verdienst.

Arbeitslosengeld II ist keine Versicherungsleistung, sondern eine staatliche Leistung bei individueller -> Bedürftigkeit.

Aufenthaltsgenehmigung

Eine Aufenthaltsgenehmigung zu besitzen ist Vorschrift für alle Ausländer, die länger als drei Monate in Deutschland bleiben wollen. Sie gilt auch für Staatsangehörige der EU, ausländische Studenten oder Au Pair. Aus der befristeten Aufenthaltsgenehmigung kann unter bestimmten Voraussetzungen eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung werden.

Aufklärungspflicht

Mitarbeiter einer Behörde müssen die Bürger nach bestem Wissen über alle Rechte und Pflichten gegenüber dem Staat aufklären.

Ausbildungsbeihilfe

Ausbildungsbeihilfe ist eine mögliche finanzielle Beihilfe während der ersten Berufsausbildung.

Ausländeramt

Zuständig für Aufenthaltsgenehmigung, Einbürgerung, Melde- und Ausweisangelegenheiten für Ausländer und Asylangelegenheiten.

BAföG

BAföG ist eine Leistung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz. Siehe auch www.das-neue-bafoeg.de.

Bedürftigkeit

Viele staatlichen Leistungen wie etwa das Wohngeld, Arbeitslosengeld II oder die Sozialhilfe werden nur bei individueller Bedürftigkeit gezahlt. Hierbei werden unterschiedliche Größen wie Familienzahl, Einkommen und Vermögen eingerechnet.

Beglaubigung

Durch eine Beglaubigung wird mit Stempel und Unterschrift bestätigt, dass die vorliegende Kopie mit dem Original übereinstimmt. Berechtigt zu Beglaubigungen von Zeugnissen u.ä. sind nicht nur Ämter, sondern auch das Pfarramt und die Schulen. Notarielle Beglaubigungen müssen von einem Notar vorgenommen werden.

Behörde

Eine Behörde ist jede Stelle, die Aufgaben der öffentlichen Verwaltung wahrnimmt. Behörden sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Dienstsiegel führen.

Berufsausbildungsbeihilfe

=Ausbildungsbeihilfe

Bezirk

Untergliederung einer größeren Stadt. Hier gibt es oft eigene Bürgerbüros oder Bezirksrathäuser.

Bürgerbüro

Unter dieser Bezeichnung werden häufig mehrere Behörden wie zum Beispiel das Einwohnermeldeamt, das Sozial-, Ausländer- und Standesamt zusammengefasst.

E-Government

Unter Electronic Government wird die Abwicklung geschäftlicher Prozesse im Zusammenhang mit Regieren und Verwalten durch Informations- und Kommunikationstechniken über elektronische Medien verstanden. Im Bezug auf die Bürger gehören hierzu die virtuellen Rathäuser.

Einkommensteuererklärung

Bei der Einkommenssteuererklärung sind unter bestimmten Voraussetzungen Erwerbstätigen bis zum 31.5. des Folgejahres verpflichtet. Z.B. wenn man meherere Jobs gleichzeitig hat oder die Ehepartner unterschiedliche Lohnsteurklassen haben. Man kann die Einkommenssteuerklärung auch freiwillig abgeben. Es wird geprüft, ob zuviel Einkommensteuer/Lohnsteuer einbezogen wurde oder noch Nachforderungen bestehen. Den Bruttoeinnahmen können Werbungskosten gegengerechnet werden und es gibt verschiedene Freibeträge.

Einverständniserklärung

Schriftliche Abgabe des Einverständnisses zu einer bestimmten Handlung. Jugendliche brauchen bis zur vollen Geschäftsfähigkeit mit 18 Jahren für den Abschluss von Verträgen, die Eröffnung eines Kontos oder Beantragung vieler Dokumente eine Einverständniserklärung ihrer Eltern.

Einwohnermeldeamt

Beim Einwohnermeldeamt müssen sich Bürger an-/um-/abmelden, Pässe beantragen oder verlängern und vieles mehr.

Elterngeld

Staatliche Leistung für 12 bis maximal 14 Monate nach der Geburt eines Kindes. Siehe auch www.familien-wegweiser.de.

Finanzamt

Amt für die Verwaltung der Steuereinnahmen und -ausgaben.

formlos

Ohne spezielle Vordrucke oder Formulierungen. Formlose Schreiben müssen aber zweifelsfrei zugeordnet werden können (Grund, Namen, Unterschrift ...).

Freiwilliges Soziales/Ökologisches Jahr

Das Freiwillige Soziale/ökologische Jahr bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Möglichkeit, sich sozial und/oder im Umweltbereich zu engagieren.

Gebührenordnung

Legt Gebühren für Verwaltungstätigkeiten fest.

Gesundheitsamt

Kreisweite Einrichtung, die amtsärztliche Untersuchungen durchführt und vielfältige Beratung anbietet.

Jugendamt

Das Jugendamt ist die Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern. Es wird beraten, weitergehende Hilfsangebote vermittelt, die Rechte der Kinder und Jugendlichen wahrgenommen und über mögliche finanzielle Hilfen aufgeklärt.

Jugendgerichtshilfe

Bietet kostenlose Beratung und Unterstützung bei rechtlichen Schwierigkeiten und Verfahren für Jugendliche von 14 bis 20 Jahren.

KfZ-Zulassungsstelle

Eine KfZ-Zulassungsstelle ist die kreisweite Behörde zur An-/Um- und Abmeldung von Fahrzeugen.

Kinderfreibetrag

Der Kinderfreibetrag ist ein Freibetrag für Eltern bei der Besteuerung. Er wird auf der Lohnsteuerkarte vermerkt.

Kindergeld

Kindergeld erhalten Eltern für ihre Kinder bis 18 Jahre bzw. bei andauernder Ausbildung bis maximal 27 Jahre.

Kirchensteuer

Einkommenssteuerpflichtige Mitglieder einer Kirche zahlen Kirchensteuer, die automatisch vom Bruttogehalt abgezogen wird.

Landkreis

Gemeindeverband mehrer Kommunen. In Baden-Württemberg gibt es 35 Landkreise und 9 Stadtkreise.

Lohnsteuer

Fällt bei Erwerbstätigkeit an und wird automatisch vom Arbeitgeber abgeführt.

Lohnsteuerkarte

Eine Lohnsteuerkarte braucht jeder zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit mit Ausnahme eines 400-€-Jobs bei vorliegendem Freistellungsantrag.

Meldepflicht

Bei Wohnungswechsel besteht die Pflicht zur An-/Um- oder Abmeldung ("Meldepflicht") innerhalb von 7 Tagen beim Einwohnermeldeamt.

Personalausweis

Der Personalausweis ist ein Ausweisdokument für alle.

Rathaus

Verwaltungsgebäude einer Stadt mit unterschiedlichen Ämtern.

Rechtsmittelbelehrung

Aufklärung über Einspruchsmöglichkeiten und Fristen.

Reisepass

Der Reisepass ist ein Ausweisdokument, dass von vielen Ländern außerhalb der EU statt dem Personalausweis bei der Einreise gefordert wird.

Schweigepflicht

Angaben, persönliche Daten oder Ergebnisse werden vertraulich behandelt, d.h. nicht an dritte Personen weitergegeben.

Sozialamt

Das Sozialamt ist die Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger in sozialen oder finanziellen Notlagen.

Sozialhilfe

Sozialhilfe ist eine staatliche Unterstützungsleistung in besondern Lebenslagen zur Bestreitung des Lebensunterhalts.

Sozialversicherungsausweis

Außer Beamten erhält jeder, der erstmals eine Beschäftigung aufnimmt, einen Sozialversicherungsausweis zusammen mit seiner Sozialversicherungsnummer vom Rentenversicherungsträger ausgestellt. In ihm werden Sozialleistungsansprüche dokumentiert und der Sozialversicherungsausweis muss bei der Beantragung von Sozialleistungen (z.B. Arbeitslosengeld) vorgelegt werden.

Sozialversicherungsnummer

Nummer aus dem Sozialversicherungsausweis.

Staatsangehörigkeit

Zugehörigkeit zu einem Staat. Anders als zum Beispiel in den USA bekommt man die deutsche Staatsangehörigkeit nicht durch die Geburt im Land, sondern aufgrund der deutschen Abstammung, also der Staatsangehörigkeit der Eltern. Eine doppelte Staatsangehörigkeit ist in der Regel nicht möglich.

Stadtkreis

Kreisfreie Stadt. Baden-Württemberg hat 9 Stadtkreise und 35 Landkreise.

Stadtverwaltung

Gesamtheit aller Ämter einer Stadt.

Steuerklasse

Für die Lohnsteuererhebung wird man einer Lohnsteuerklassen zugeteilt. Bei Singles ist das Steuerklasse 1. Die genaue Berechnung erfolgt dann mit der Einkommensteuererklärung.

Unterhaltspflicht

Eltern sind ihren Kindern gegenüber bis 18 Jahre bzw. bis zum Ende der Erstausbildung verpflichtet, Unterhalt zu leisten. Das kann auch in Form von „Naturalunterhalt” geschehen, indem du bei ihnen kostenlos wohnen und essen kannst.

Verwaltung

 Exekutive, also die ausführende Gewalt eines Staates auf der Grundlage von Gesetzen und Vorschriften.

Visum

Ein Visum ist eine Einreiseberechtigung, die von manchen Staaten gefordert wird.

Vollmacht

Mit einer Vollmacht können Rechte, die an eine Person gebunden sind, auf eine andere übertragen werden. Eine Vollmacht kann in der Regel durch ein formloses Schreiben erteilt werden, das folgendes enthält: Handlung, auf die sich die Vollmacht erstreckt (z.B. Anmeldung eines Autos), vollständiger Name und Adresse des Vollmachtgebers und des Bevollmächtigten, Datum und Unterschrift des Vollmachtgebers. Der Bevollmächtigte muss mit seinem Personalausweis nachweisen, dass die Vollmacht für ihn ausgestellt ist.

Wohnberechtigungsschein

Der Wohnberechtigungsschein berechtigt zum Bezug von staatlich geförderten Sozialwohnungen. Abhängig von Einkommen und Personenzahl.

Wohngeld

Das Wohngeld ist eine staatliche Unterstützung zur Miete. Abhängig von Einkommen, Personenzahl und tatsächlicher Miete. Muss jährlich beantragt werden und kann nicht bei BAföG-Bezug in Anspruch genommen werden.