Drogen

Es gibt legale und illegale Drogen. Sie alle greifen in die natürlichen Abläufe des Körpers ein und beeinflussen Stimmungen, Gefühle und Wahrnehmungen. Zu den legalen Drogen gehören Alkohol, Nikotin, Koffein und Medikamente. Ihr Konsum ist nicht strafbar, sie können aber genauso gesundheitsschädlich sein wie illegale Drogen und abhängig machen. An Jugendliche unter 16 Jahre dürfen kein Alkohol und keine Zigaretten verkauft werden. Nikotin und Alkohol können zu Lungenkrebs,  Leberschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen, Medikamentenmissbrauch zu psychischen Veränderungen und körperlichen Abhängigkeiten.


Viele Infos, Tests und mehr:

www.drugcom.de 
Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu legalen und illegalen Drogen mit der Möglichkeit für Interessierte und Ratsuchende, sich auszutauschen und professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Online Beratung und Hilfe

Die Gespräche in einer Suchtberatungsstelle sind vertraulich und in der Regel kostenlos. Meist kann man sogar auf Wunsch anonym bleiben. Drogenberatungsstellen haben eine Schweigepflicht der Polizei und auch den Eltern gegenüber. 

www.kidkit.de 
Kidkit liefert Informationen zu den Themen Sucht, Gewalt und psychische Erkrankungen. Der Kernbereich von Kidkit ist die Online-Beratung für Kinder und Jugendliche von betroffenen Eltern.

www.dhs.de 
(Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.). Unter „Links“ weitere landesweite Stellen und Adressen von Verbänden. 

www.sucht.de 
(Fachverband Sucht e.V.)